Frévent 2016

Schüler der Sekundarschule „Quer-Bunt“ auf Erkundungstour in Frankreich

Vom 16. -23. März waren 30 Schüler und drei Lehrerinnen unserer Schule zu Besuch an der Partnerschule im nordfranzösischen Frévent. Der Empfang war wie immer sehr herzlich und die französischen Schüler haben für das Begrüßungsprogramm sogar zwei Lieder auf Deutsch einstudiert: „Freude schöner Götterfunken“ und „Auf uns“. Wir waren so begeistert, dass wir sofort beschlossen, uns am Abschlussabend auch mit einem Programm zu bedanken. Also nutzten wir die Pausen und Busfahrten und übten fleißig.

Der erste Ausflug führte uns nach Etretat. Überwältigt standen wir vor der atemberaubenden Küstenlandschaft, die oft als Filmkulisse dient. In Rouen, der Hauptstadt der Normandie, besuchten wir das Naturkundemuseum und die Altstadt, wo wir auch noch ein paar Souvenirs kaufen konnten.

..

Dann war auch schon Wochenende und wir waren allein in unseren Gastfamilien. Uns ist aufgefallen, dass die Franzosen ganz schön viel essen und vor allem ganz viel Süßes. So konnten wir einige französische Spezialitäten kosten, wie z. B. Quiches, Petits Suisses, Gaufres, Crêpes, Lulus, Macarons und nicht zu vergessen natürlich Baguettes und Käse in allen Variationen. Viele Gastfamilien hatten sich verabredet, um gemeinsam etwas zu unternehmen: Ausflüge nach Lille, Amiens und Arras oder auch zum Bowling oder Lasergame standen auf dem Programm.

Als wir uns am Montag in der Schule wieder trafen, hatten wir viel zu erzählen. An diesem Tag besuchten wir dann noch den Louvre-Lens und das Gefallenenmahnmal von Notre-Dame de Lorette. Tausende Namen gefallener Soldaten im ersten Weltkrieg sind hier auf einem riesigen Ring eingraviert.

..

Unser letzter Ausflug führte uns nach Boulogne sur Mer ins Aquarium „Nausicaa“ Ein gelungener Abschluss einer interessanten Schulwoche. Abends gab es eine Abschlussfeier in der Schule und gemeinsam mit den französischen Schülern führten wir unser Programm in deutscher und französischer Sprache auf! Das machte uns riesigen Spaß und die Eltern und Lehrer waren begeistert.

Der Abschied am nächsten Tag fiel wieder sehr schwer, denn es wird ein ganzes Jahr vergehen, bis wir endlich unsere Gastgeschwister in Querfurt begrüßen können. Wir möchten uns auch in diesem Jahr beim Deutsch-französischen Jugendwerk und dem Land Sachsen- Anhalt bedanken, die mit ihren Fördergeldern unsere Schulpartnerschaft unterstützen und damit den Schüleraustausch möglich machen.

..

2014

Am 3. April 2014 war es wieder soweit: zum vierten Mal machten wir uns auf den Weg nach Frankreich, um eine interessante Woche an unserer Partnerschule in Frévent zu verbringen. Die Busfahrt dauerte dieses Mal ganz schön lange, da wir oft im Stau standen. Wir nutzten die Zeit zum Einstudieren eines kleinen Programms, welches wir am nächsten Tag in der Schule aufführten. Unsere Gastfamilien empfingen uns am späten Abend sehr herzlich. Für viele von uns war es ein freudiges Wiedersehen und auch die „Neuen“ freuten sich auf eine spannende Woche.

..

Den ersten Tag verbrachten wir in der Schule und lernten den französischen Schulalltag kennen. Nach dem obligatorischen Empfang beim Bürgermeister ging es am Nachmittag zum Skifahren. Erst dachten wir an einen Scherz, aber dann sahen wir, dass sich die Skipiste auf einer alten Bergbauhalde befand. Wir hatten viel Spaß und beneideten unsere Partnerschule ein klein wenig um dieses Art des Sportunterrichts.

..

Das Wochenende verbrachten wir ganz unterschiedlich in unseren Gastfamilien. Am Montag stand der traditionelle Ausflug nach Paris auf dem Programm. Wir erlebten eine interessante Führung im „Stade de France“. Unsere Fußballprofis gaben erste Interviews zur kommenden WM und zum Schluss starteten wir ein kurzes Rennen auf der Aschenbahn.

..

Natürlich durfte das Picknick am Eiffelturm nicht fehlen und nach einer Stadtrundfahrt konnten wir auch noch ein paar Souvenirs am Montmartre kaufen.

..

An den letzten beiden Tagen besichtigten wir die unterschiedlichen Küstenlinien am Ärmelkanal und die weltberühmte Kathedrale von Amiens.


Zur Abschlussveranstaltung in der Schule führten wir dann noch einmal unser Programm auf. Schließlich hatte Jens extra sein Schlagzeug mitgenommen.

..

Alle waren begeistert davon, dass wir das in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt hatten. Natürlich fiel auch in diesem Jahr der Abschied schwer und alle erwarten ungeduldig das Wiedersehen im nächsten Jahr in Querfurt.

Die dritte Fahrt nach Frankreich

Vom 12.04. - 19.04.2012 verbrachten 30 Schüler und 2 Lehrerinnen unserer Schule eine Woche in unserer Partnerschule in Frévent. Damit ging das Schüleraustauschprogramm in die 5. Runde.

..

Nach fast 11 Stunden Busfahrt wurden wir von den Gastfamilien herzlich empfangen. Die meisten Schüler freuten sich sehr, lieb gewordene Freunde und deren Familien wiederzusehen. Andere waren sehr neugierig auf ihre noch unbekannten Gasteltern und -geschwister.
..

Den ersten Tag verbrachten wir in Frévent. Vormittags besichtigten wir u.a. die Grundschule und nahmen am Deutschunterricht des Collège teil. Auf diese Art und Weise erfuhren wir interessante Fakten über den Unterrichtsablauf und die Besonderheiten einer französischen Privatschule. Nach dem Mittagessen in der Kantine und einem kurzen Besuch beim Bürgermeister bestaunten wir im Mühlen - Museum viele historische Landmaschinen.

 

..

Danach starteten wir in ein sehr interessantes Wochenende in den Gastfamilien. Wir machten beispielsweise Ausflüge nach Arras und Lille, oder an die Küste, wo die Meisterschaften im Drachenfliegen stattfanden.

 

..

 

Gemeinsam mit unseren französischen Freunden fuhren wir am Montag nach Paris. Nach einer Bootsfahrt auf der Seine, einem Picknick am Eiffelturm und einer kleinen Stadtrundfahrt konnten wir den Louvre und die Kathedrale Notre-Dame aus der Nähe bestaunen und am Montmartre noch ein paar Souvenirs einkaufen. Erst am späten Abend kamen wir wieder in Frévent an und mussten am darauffolgenden Morgen pünktlich am Schulbus sein!

 

..

 

Weitere kleine Ausflüge führten uns nach Amiens und nach Boulogne-sur-Mer, wo wir das Meereskundemuseum besuchten. Hier erfuhren wir Wissenswertes über den Lebensraum Ozean und konnten viele Meeresbewohner live sehen: Quallen, Korallen, Robben und Haie! In einem flachen Aquarium konnten wir sogar Rochen streicheln.

 

Am Donnerstag hieß es dann wieder Abschied nehmen. Alle waren sich einig: die Zeit verging viel zu schnell und wir können es kaum abwarten, dass unsere französischen Gastschüler zum Gegenbesuch nach Querfurt kommen.

..